Jede Umkleidekabine in einer Eishalle hat ihre Besonderheiten. Eines ist aber in der Regel bei allen gleich. Es könnte immer mehr Platz sein. Da sich mit der Größe der Ausrüstung und der Anzahl der Personen die Kabine zumeist zu einem chaotisches Gewirr entwickelt gibt es hier ein paar Dinge auf die man achten sollte. Auf die eine oder andere Weise gelten diese Hinweise für jedes Team.

Schläger draußen, am Ständer oder an der Tür lassen

Die Schläger bilden immer wieder Anlass zum Ärger. Beim Umziehen benötigt niemand seinen Schläger, deshalb gilt, sie möglichst weit weg von den Umkleideplätzen zu verstauen. Viele Kabinen verfügen über einen eigen Schlägerständer (in der Regel in der Mitte der Kabine).
Dies ist sicher die beste Variante, aber gerade kleinere Kabine können sich diesen Luxus schon platzmäßig nicht leisten. Da gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man lässt die Schläger vor der Tür. Hier muss jeder selber entscheiden ob er das Risiko eingeht, dass jemand „versehentlich“ seine Schläger mitnimmt. Die zweite Möglichkeit ist man lässt die Schläger in der Kabine im Bereich der Eingangstüre (wenn dort genug Platz ist) stehen. So muss man damit nicht quer durch die Kabine, hin und retour, und hat sie trotzdem ständig im Blickfeld.

Tormänner brauchen den meisten Platz

Wie in vielen Bereich kommt auch in der Kabine den Torleuten besondere Bedeutung zu. Ihre Ausrüstung ist zumeist noch um einiges umfangreicher als die eines Feldspielers. Deswegen gilt es als wichtig den Torleuten ausreichend Platz in der Kabine zur Verfügung zu stellen. Spätestens wenn man dem Goalie zum ersten Mal zusieht wie er seine Beinschützer anzieht, wird dies für jeden offensichtlich.

Vorsicht mit den Eisschuhen

Von Barfuss über Sportschuhe bis hin zu den neu geschliffenen Eisen, alles findet sich in der Umkleide zur selben Zeit. Deshalb ist beim Hinein- und Hinausgehen unbedingte Vorsicht geboten. Immer genau darauf achten wo man hintritt, denn sonst könnten hässliche Dinge passieren. Dies gilt vor allem nach einem Spiel oder Training wenn das Gleichgewicht nicht mehr ganz im Lot ist. Ein Kufenschutz ist auch hier für alle Beteiligten von Vorteil.

Zusatztipp:

Und damit alle persönlichen Sachen und mögliche Wertgegenstände während des Spiels sicher Verstaut sind gilt wie so vielerorts – der Letzte sperrt die Türe zu.