In wenigen Tagen ist es soweit. Weltweit finden eine Reihe von Outdoor Eishockey-Ligaspielen statt. Egal ob bei den NHL Winter Classics in Washington oder beim EBEL Winter Classic zwischen KAC und VSV in Klagenfurt, ein paar hilfreiche Tipps sorgen für mehr Spaß beim Zusehen. Denn bei den winterlichen Temperaturen ist nicht nur für die Eishockeyspieler einiges zu beachten.

„Must’s“ und „No Go’s“ für Outdoor-Eishockey-Fans:

Yes:
Warme Kleidung. Das sollte für jeden klar sein. Mit Temperaturen rund um den Gefrierpunkt kann einem beim Zusehen recht rasch kalt werden. Funktionsunterwäsche, Schi-Bekleidung und vor allem warmes Schuhwerk, warme Handschuhe, Halstuch / Schal und Haube sollen selbstverständlich sein.

No:
Mit dem eigenen Auto direkt zum Stadion. Egal ob wegen der winterlichen Bedingungen oder wegen des großen Fanansturms: Zum Winter Classic fährt man am Besten mit den Öffis. Da kommt dann bei der Anreise gleich noch die richtige Fan-Stimmung auf.
Yes:
Zeig deine Farben. Fantrikots der beiden Kontrahenten, Fan-Schals und Mützen passend zu den Vereinsfarben sind nicht nur OK sondern eigentlich Pflicht.
No:
Fremde Farben. Trikots fremder Vereine bzw. anderer Ligen oder anderer Sportarten wie z. B. American Football sind für richtige Fans definitiv ein „No Go“
Yes:
Sitzunterlage und Decke(n) sind natürlich nicht nur OK, sondern empfehlenswert. Was im ersten Moment vielleicht wie ein Tipp für alte Leute und Nierenkranke klingt, ist in Wirklichkeit eine Empfehlung für jung und alt um gut gewärmt mehr Freude beim Zusehen zu haben.
No:
Exzessiver Alkoholgenuß. Das eine oder andere Bier, Glühwein oder Punsch gehören natürlich zum Stadionbesuch dazu. Zu viel Alkohol sollte aber vermieden werden. Denn Alkohol verengt die Adern und vermindert damit die Blutzufuhr in die Extremitäten – was wiederum zu rascherem Auskühlen des Körpers und zu „Kälteempfinden“ führt. Also mit Bedacht und Maß trinken, dann macht es mehr Spaß.

Wetter-Forecast für das EBEL Winter Classic

zwischen KAC und VSV am 3. Jänner in Klagenfurt:
Hier gehts zum ZAMG-Forecast…

 

Tipps zur Anreise zum EBEL Winter Classic

findet Ihr hier.